Zur Startseite
Veranstaltungen » Aktuelle Veranstaltungen

Veranstaltungen

Kleintierbörse

Der viel zu früh verstorbene Zuchtfreund Günter Knoop hatte im Januar 1994 die Idee, Jungtiere, die für die Ausstellungssaison und die Zucht nicht den Anforderungsprofilen entsprachen, über eine Börse abzugeben. Da es aber in der näheren Umgebung unseres Vereines keine Kleintierbörsen gab, war der Gedanke der eigenen Börse geboren. Ein passendes Datum wurde mit dem Sonntag nach Himmelfahrt schnell gefunden. Anfangs noch auf dem „Ehlersgelände“ in Süderbrarup unter freiem Himmel, treffen sich die Züchter und Halter von Kleintieren nun in und an der Angelnhalle zu Süderbrarup. Mittlerweile veranstalten wir eine der größten Kleintierbörsen in Schleswig-Holstein.

 

Nachdem wir in 2009 unsere Börse aufgrund der Geflügelpest absagen mussten, starteten wir in 2010 neu durch. Auch zu unserer 24. Kleintier-Börse am 13.05.2018 werden Anbieter aus allen Bereichen der Kleintierzucht gesucht. Hier sind Aquarianer, Teichfischzüchter genauso angesprochen wie Züchter von Hamstern, Meerschweinchen, Kanarien, Ziervögel usw.. Von 08.00 – 13.00 kann auf jeden Fall wieder nach Herzenslust getauscht, gefeilscht und geklönt werden. Einen Angebotsschwerpunkt bilden wie immer die Kaninchen und das Geflügel, aber auch Schafe, Ziegen, Minischweine, Zierfische, Mäuse, Hamster, Meerschweinchen etc. waren schon häufig im Angebot.

 

Wer Tiere abgeben möchte und einen Standplatz benötigt, meldet sich bitte bei Dietmar Kruse (04623-1582). Bereichert wird die Veranstaltung durch landwirtschaftliche Selbstvermarkter, Hobbykünstler und Kunsthandwerker.

 

Der Termin für 2019: 02.06.2019 / 08.00 - 13.00 Uhr / Angelnhalle


Tag der Rassekaninchen – Allgemeine Angelnschau

(ehemals KV-Jungtierschau)

 

Seit 1970 fand die Kreisverbandsjungtierschau des Kreises Schleswig-Rendsburg-Flensburg  jährlich bei uns in Süderbrarup statt. Die Tierzahl dieser Schau lag im Durchschnitt bei 290 Tieren. Vieles ist in den Jahren unverändert geblieben – die Züchter mit ihren Tieren stellen  den wichtigsten Part, die Preisrichter haben die nicht immer leichte Aufgabe die sehr guten unter den guten Tieren heraus zu finden – die Vorstellungen und Wünsche der Aussteller sowie der Besucher haben sich aber verändert. Hier spielen z.B. Tierkrankheiten, höhere Lebenshaltungskosten, weniger Zeit und „Action“ eine nicht zu unterschätzende Rolle.

 

Dies empfanden wir als Aufgabe und Herausforderung zugleich. Immer wieder wurde das Bild dieser Schau verändert, hier seien an die Vogelvolieren oder an die Teiche erinnert, Zusatzpreise wurden ausgelobt, das Rahmenprogramm ständig erweitert. Trotz allem sank die Tierzahl immer weiter ab. Aufwand und Nutzen stand in keinem Verhältnis, vor allem wurden wir gegenüber Wirtschaft und Politik langsam unglaubwürdig. Wie soll eine Kreisschau mit gerade Mal 100 Tieren erklärt werden. Noch in 2008 haben uns gegenüber die Vereine des Kreisverbandes den Wunsch nach Erhalt dieser Schau geäußert. Leider handelte es sich hier bei vielen wohl mehr um Lippenbekenntnisse. In 2009 hatten wir für die KV-Jungtierschau

 

48 Tiermeldungen aus dem KV. Diese traditionsreiche Schau war nicht mehr gewollt!

 

Noch in 2007, im Jahre unseres 75 jährigen Vereinsjubiläum, hatten wir diese Schau gänzlich modifiziert.

 

Durch die „offene Angelnschau“ hatten nun alle organisierten Rassekaninchenzüchter die Möglichkeit ihre Tiere bei uns zu präsentieren. Die Tiere wurden am Samstagmorgen eingesetzt, danach erfolgte die Bewertung. Der Züchter konnte hierbei den Preisrichtern(eher Zuchtrichtern) über die Schulter schauen (ab 2007 entwickelte sich eine Art Tierbesprechung incl. Bewertung). Danach wählen alle Anwesenden das Tier „Best of Show“. Mittels Stimmkarten wurde aus den besten Tieren einer Rasse bzw. Farbenschlages der Sieger ermittelt(die Tiere mit einem prima Stand waren hier klar im Vorteil).

 

Doch der Tag der Rassekaninchen, so das Motto dieser Veranstaltung, wird ab 2012 leider nicht mehr stattfinden. Aufgrund der höher gewordenen Temperaturen zu dieser Jahreszeit, verzichteten in 2010 u. 2011 viele Züchter auf eine entsprechende Jungtierbewertung, so dass die Schau der erneuten Aufwand- u. Nutzenprüfung nicht mehr gerecht wurde.

 

Auf der JHV 2012 haben wir entschieden diese ehemalige Großveranstaltung auf eine öffentliche Tischbewertung umzustellen.

 

Termin für 2018: 11. August ab 13.00 Uhr


Meldebogen Tischbewertung 


Vereinsschau mit Herbstmarkt

Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus in Süderbrarup stand ab 2000 nicht mehr für die Vereinsschau zur Verfügung. „Auf zu neuen Ufern“ hieß das Motto der JHV und dazu gehörte die Verlegung der Vereinsschau in die Angelnhalle. Was bieten wir dem Besucher zusätzlich zu unseren Kaninchen? 100 Besucher an 2 Tagen, das konnte nicht unser Ziel bleiben! Nach reiflichen Überlegungen entschlossen wir uns einen Herbstmarkt anzuschließen. Dieser Begriff bietet unendliche Möglichkeiten, so durften wir in den folgenden Jahren feststellen. Landwirtschaftliche Selbstvermarkter (Gemüse, Felle, Wurstwaren, etc.), Imker, Hobbykünstler(Laubsägearbeiten, Perlenketten, Gartendekoration etc.), Kunsthandwerker(Silberschmied, Handarbeiten aus dem Erzgebirge, Drechselarbeiten[Kaninchenzüchter haben interessante weitere Hobbys – viele Grüße an den Zuchtfreund Hans-Heinrich Hellmann], Tiffany etc.), die Containerbaumschule Horbach und eine Liveband bildeten den Rahmen für die erste Veranstaltung. Waren es im ersten Jahr 26 Stände, so wuchs diese Zahl auf jetzt 65 verschiedene Anbieter an. Square Dancer, der Zauberer, die Falknervorführung(hier hatten wir den Seeadler der Karl-May-Spiele zu Gast), Kanin-Hop, die Quads für die Kids, die Bogenschützen, Reitervorführungen, die Buddelschiffbauer und nicht zuletzt die Hubschrauberrundflüge halfen ebenfalls mit, diese Veranstaltung zu einem jährlich wiederkehren Highlight für uns und natürlich unsere Gäste werden zu lassen. 3.500 Besucher sprechen eine eindeutige Sprache. In 2013 konnten wir „das Mittelalter“ hinzugewinnen(herzlichen Dank an Knud Petersen und Jan Breede ). Die Besucherzahl stieg im Jahr 2015 auf über 6.000 Gäste). Nochmals stieg die Besucherzahl. 4.500 Gäste besuchten uns. Jedes Jahr führen wir unzählige Gespräche mit den Gästen über unsere Kaninchen. Das Fazit ist immer gleich: „so haben wir uns das nicht vorgestellt, man riecht ja gar nichts und wie die Felle glänzen“…und, und, und. Hier gilt es den Hebel anzusetzen. Wir müssen offensiv an die Öffentlichkeit, alte Vorurteile müssen ausgeräumt werden und neue Denkweisen sind zu schaffen. 

 

Die Veranstaltung zeigt uns aber auch, dass die klassische Form der Kaninchenausstellung, zumindest in unseren Regionen, die Geflügelzüchter mögen es uns verzeihen, keine tote Henne mehr vom Nest reißt. Der Nichtkaninchenzüchter sucht ein breites Angebot, um einen netten Tag zu verbringen.

 

Der Wunsch unserer Anbieter und auch der „Wikinger“ wurde immer lauter und so haben wir uns entschlossen diese Veranstaltung in 2018 zu einem 2-tages Event auszuweiten.  

 

 Der Termin für 2018 ist: Herbstmarkt- u. Wikingermarkt 2018 wurde aus gesundheitlichen und organisatorischen Gründen angesagt!

Zurück zur vorherigen Seite
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies.
Indem Sie auf - Akzeptieren - klicken oder die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz Akzeptieren