Zur Startseite
Verein » Chronik

Chronik

1932 Das genaue Datum ließ sich aufgrund der Kriegswirren bisher leider nicht feststellen, aber es muss im Herbst 1932 gewesen als sich um Peter Petersen 11 Zuchtfreunde im Gasthof „Zur Börse“ in Süderbrarup fanden und unseren Kaninchenzuchtverein gründeten. Nach Zuteilung des Geschäftszeichens lautete der Name U 92 Angeln.
In den Gründerjahren wurden hauptsächlich die so genannten Wirtschaftsrassen gezüchtet. Rentabilität ist das häufig auftauchende Wort in den Protokollen dieser Zeit.
1938 Neben den von der Landesfachgruppe zugeteilten Angorakaninchen waren die Weißen Wiener die Vereinsrasse. Aus der Jahresmeldung für 1938 ist ein Tierbestand von 3 Rammlern und 83 Häsinnen zu Zuchtjahresbeginn für beide Rassen ersichtlich. In Anbetracht der damaligen politischen und somit wirtschaftlichen Lage sind diese Angaben nur allzu verständlich.
1943 1943 war die Mitgliederzahl auf 54 angewachsen. Dies sollte sich nach Kriegsende schlagartig ändert. Die Basis der damaligen Kaninchenzucht war nicht mehr vorhanden. Andere Dinge traten in den Vordergrund. So hatte Anfang der 50iger Jahre Peter Petersen alle Hände voll zu tun den Verein am Leben zu erhalten.
1955 1955 übernahm Robert Röhling aus Kaltoft den noch aus 7 Mitgliedern bestehenden Verein. Zu dieser Zeit fanden die Mitgliederversammlungen am Sonntag nach der Kirche statt. Man traf sich allerdings auch nur 3 – 4 Mal im Jahr. Die Teilnahme an Kreis- u. Landesverbandstagungen war den Mitgliedern aus finanziellen Gründen nicht möglich. Die Angelnhalle war damals wie heute immer wieder Austragungsort vieler Kreisschauen. Das Ausstallen fand in den Jahren um 1960 am Montag statt, da die Tiere für die Zuchtfreunde aus Schleswig und Flensburg per Bahn aufgegeben wurden.
1965 1965 betrug der Jahresbeitrag 6,00 DM.
1967 1967 war die Mitgliederzahl bei 45 Personen angelangt, was einige Mitglieder veranlasst 1968 auszutreten und einen neuen Verein zu gründen. Fortan lautet unser Vereinsname KZV U 92 „Edle Rasse“ Süderbrarup und Umgebung.
1970 1970 findet dann die erste Kreisverbandsjungtierschau in Süderbrarup statt.

Ebenfalls wird in diesem Jahr Robert Röhling mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet.
1974 1974 übernimmt Theo Bade aus Loit das Führungszepter. Ende der Siebziger wird der Ruf nach einem eigenen Vereinsheim immer lauter. Nach vielen Diskussionen entscheiden sich die Mitglieder aber gegen so eine Investition.
1984-1995 Von 1984 bis 1995, mit 2 Jahren Unterbrechung (hier war Theo Bade wieder Vorsitzender) leitet Friedhelm Klippert aus Süderbrarup die Geschicke des Vereins.
1987 wird unser Verein im Amtsregister eingetragen. Die Jungtierschau wird zu einer festen Größe für Zuchtfreunde aus Nah und Fern.
1994 Seit 1994 ist der Sonntag nach Himmelfahrt der Tag unserer Kleintierbörse.
1995 wählen die Mitglieder Dietmar Kruse aus Böklund zum Vorsitzenden.
1999 1999 feierten wir unser 30 jähriges Kreisverbandsjungtierschau-Veranstaltungsjubiläum. Unter dem Motto „…auf zu neuen Ufern!“ ändern wir das Erscheinungsbild unserer Vereinsschau im Jahr 2000 gänzlich. Aus einer 2 Tagesveranstaltung mit ca. 100 Besuchern wird eine eintägige Schau. Wir schließen einen Herbstmarkt mit landwirtschaftlichen Selbstvermarktern, Hobbykünstlern und Kunsthandwerkern an und erreichen eine nie für möglich gehaltene Besucherzahl von 3.000 Gästen.
2002 2002 wird Elfriede Jessen aus jetzt Eckernförde zum Ehrenmitglied ernannt.
2005 2005 folgen ihr Agnes und Siegfried Wittke aus Mohrkirch (unter der Leitung von Siegfried Wittke stellten wir in den Jahren 1976 – 1990 mit 28 Jugendlichen eine der stärksten Jugendgruppen im Landesverband).

Im gleichen Jahr überspringt die Besucherzahl bei der Vereinsschau die 3.500 Grenze. Im Beiprogramm bieten wir Hubschrauberrundflüge.

Rolf Heide wird 2006 mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes ausgezeichnet.
2007 In unserem Jubiläumsjahr 2007 schließen wir der Kreisverbandsjungtierschau die 1. offene Angelnschau an.

Gerda und Rolf Heide werden ebenfalls zu Ehrenmitgliedern ernannt.
2008 Die Riesen-Club-Züchter aus Deutschland sind mit 670 Tieren bei uns zu Gast.

Gerda und Rolf Heide erhalten die Vereinsnadel in Gold.
2009 Wir feiern 10 jähriges Veranstaltungsjubiläum „Vereinsschau/Herbstmarkt“ mit Hubschrauberrundflügen und wieder weit über 3.000 Besuchern.

Als Ausrichter der 58. Landesverbandsschau vertrauen uns die Züchter des Landesverbandes 1.369 Tiere an. Wir stellen 5 Landesmeister.

Auf der 59. Bundeskaninchenschau in Karlsruhe erringt Jan-Hendrik Jensen mit seinen Deutschen Großsilber, schwarz und 384,0 Pkt. den ersten Bundesmeistertitel für den KZV U 92 in der Vereinsgeschichte.

Hans-Jürgen Tordsen wird die Vereinsnadel in Gold verliehen.
2010 Für 30 jährige Vereinstreue erhält Friedhelm Klippert die Vereinsnadel in Gold.
2011 Wir richten die 60. LV-Schau der Rasse-Kaninchenzüchter Schleswig-Holstein aus. Mit 1.056 Tieren sowie den 36 Erzeugnissen kommt ein hervorragendes Meldeergebnis zu Stande. Zur Eröffnungsfeier, mit musikalischer Untermalung, können wir die Ministerin für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie Mitglieder des ZDRK-Präsidium und den Ehrenvorsitzenden des Landesverbandes Günter Mahrt begrüßen. Über beide Schautage findet ein vorweihnachtlicher Kunsthanderwerker- u. Hobbykünstlermarkt statt. Die Landesmeister erhalten Urkunden auf denen Bilder der eigenen Tiere abgebildet sind.

Wir erringen 10 Landesmeistertitel!

Auf der 60. Bundeskaninchenschau in Erfurt verteidigt Jan-Hendrik seinen Titel als Bundesmeister mit seinen HGrS, schwarz. 386 Pkt. sind nicht zu schlagen.
2012 Dieses Jahr geht als das bisher erfolgreichste Jahr im züchterischen Bereich in die Vereinsgeschichte ein.
Auf der Europaschau in Leipzig erringen sowohl Ann-Kathrin Jensen mit den MW, schwarzsilber (385 Pkt.) wie auch die Zgm. Melanie und Marcel Drehse auf ZwW dkl./eisengrau (385,5 Pkt.) den Titel des Europameister. In jeder Zuchtgruppe befindet sich ebenfalls ein Europa-Champion!
2013 Erstmals haben wir zu unserer jährlichen Großveranstaltung (Vereinsschau u. Herbstmarkt) „Wikinger“ incl. „Wikingerdorf“ zu Gast.
2014 Unsere Vereinsschau in der Kombination mit dem Herbstmarkt und erneutem „Wikingerdorf“ lässt die Besucherzahl auf über 5.000 Gäste ansteigen.

Auf der ANK in Osnabrück sind wir mit 59 Tieren vertreten. Neben sehr guten Ergebnissen können wir 2 x den Titel „ Niedersachsenmeister“ erringen.
2015 Dietmar Kruse wird die goldene Ehrennadel des Landesverbandes verliehen.
2016 Wir haben 1.048 Tiere der Hermelin- u. Farbenzwergeclubs im ZDRK bei uns zu Gast.

Aus Osnabrück bringen wir erneut 2 „Niedersachsenmeister“ mit nach Hause.
2017 Auf der 26. Bundesrammler-Schau in Erfurt erringt Dietmar Kruse mit einem Farbenzwerg dunkelgrau den Titel des Bundessieger.

Einige historische Dokumente aus der damaligen Zeit

Um die Dokumente betrachten und ausdrucken zu können brauchen Sie den "Acrobat Reader" Sollte Ihnen dieser nicht zur Verfügung stehen, können Sie ihn hier kostenlos downloaden.

 

 

Zurück zur vorherigen Seite
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies.
Indem Sie auf - Akzeptieren - klicken oder die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz Akzeptieren