KZV U92 "Edle Rasse" Süderbrarup und Umgebung e. V.
Kaninchen

Weihnachtsfeier 2014

Unseren Jahresausklang feierten wir im „Steinberger Hof“ in Steinberg bei Grünkohl mit allem Drum und Dran. Dass die „Cheforganisatoren“ des Wikingermarktes zur Vereinsschau mit Herbstmarkt – Anika, Jan, Kirsten und Knud - unsere Einladung angenommen haben, hat uns besonders gefreut. Traditionell folgte dann die Siegerehrung zu unserer Vereinsschau durch unsere Schauleitung (Marcel u. Sven).

 

Birgit wollte dann von uns wissen wie viel Knud und der mitgebrachte Korb mit Hufeisen zusammen wiegen. Spannende Ergebnisse wurden geschätzt, selbst Knud war von seinem eigenen Gewicht überrascht (Knud hatte sich gemeinsam mit Hans-Jürgen aber auch sowas von in den Grünkohl gelegt). Für alle Teilnehmer gab es „hochnützliche“ Preise. Jetzt war eine gewisse Geschicklichkeit von Nöten: zwei Mannschaften wurden gebildet und nun galt es eine Schnur möglichst schnell durch die eigenen Ärmel der Kleidung zu fädeln. Spaß pur für alle Beteiligten . . .

 

Nun wurde es geschichtlich. Knud berichtete von einer Episode aus der Zeit der Wikinger. Der Thorhammer war gestohlen worden und nur mit einer List konnte dieser zurück gewonnen werden. Zur Verdeutlichung der Problematik steckte Knud einige Mitglieder in entsprechende „Gewandung“, sodass Szenen fast authentisch nachgespielt wurden . . .  naja sagen wir fast, da eben nicht jedes männliche Wesen auch eine gute Frau abgibt, oder umgekehrt oder wer war eigentlich noch Ich oder Du oder so ähnlich . . .

 

Die Geschichte im Wortlaut:

 

Thors Hammer wird gestohlen

Als Thors Hammer Mjölnir, der so wichtig für die Sicherheit von Asgard war, einst gestohlen wurde, musste sich der Gott als Riesin verkleiden, um ihn wiederzubekommen. Das Unternehmen war riskant, doch mit einer List gelang es Thor, Mjölnir zurückzuholen.

 

Als Thor entdeckte, dass sein Hammer nicht mehr da war, bebte er vor Zorn, weckte Loki und teilte ihm die schreckliche Nachricht mit. "Komm mit", drängte ihn Loki und führte ihn zu Freyja 

 

Sie baten die Göttin, ihnen ihre Fähigkeit zu leihen, sich in eine Feder zu verwandeln und so über die Erde zu fliegen. "Ich würde alles dafür geben, und sei es Gold und Silber. Alles, um Mjölnir wiederzubeschaffen", sagte Freyja.
Loki flog davon und fand Thrym, den Riesen-König. "Hast du Thors Hammer versteckt?" fragte Loki. "Ja", erwiderte Thrym, "ich habe ihn acht Klafter tief in der Erde verborgen und niemand soll ihn haben, es sei denn, ich erhalte Freyja zur Braut."

 

Als Loki und Thor Freyja mitteilten, dass Thrym sie zur Frau nehmen wolle, fauchte sie vor Wut. Besorgt riefen die Götter eine Versammlung ein, um die gefährliche Situation zu besprechen. Wenn Freyja Thrym nicht heiraten wollte, wie sollten sie dann den Hammer wiederbekommen? Da hatte Heimdall eine Idee: "lasst uns Thor in Brautkleider stecken und ihn statt Freyja zu Thrym schicken." Thor protestierte, doch Loki erinnerte ihn daran, welches Schicksal Asgard drohte, wenn er nicht mitspielte. Also ließ sich Thor Brautkleider anziehen, dazu legte er Freyjas Halsband Brisingamen um und hüllte sich von Kopf bis Fuß in einen Schleier. Loki erklärte sich bereit, ihn als Magd verkleidet zu begleiten.

 

Thrym war hocherfreut, als er Freyja erblickte, und ließ ein großes Hochzeitsfest vorbereiten. Thor verschlang mühelos einen ganzen Ochsen, acht Lachse und alles für die Riesinnen bestimmte Backwerk, dazu trank er noch drei Hörner mit Met. Thrym war entsetzt, denn er hatte noch nie ein Riesenmädchen mit einem so maßlosen Appetit gesehen. "Freyja hat vor lauter Sehnsucht nach Riesenland acht Tage und Nächte lang nichts gegessen und getrunken", erklärte Loki. Thrym war entzückt und wollte der Braut nun endlich einen Kuss geben, doch entsetzt wich er zurück. "Warum flammen Freyjas Augen so wild?" keuchte er. Und Loki wusste wieder eine Antwort: "Freyja hat vor lauter Sehnsucht nach Riesenland acht Nächte lang kein Auge zugetan."

 

Thrym gab sich damit zufrieden und wollte nun endlich mit Freyja vermählt werden. Er befahl, den Hammer zu bringen, mit dem das Paar geweiht werden sollte. Mjölnir wurde aus seinem Versteck geholt und der Braut auf den Schoß gelegt. Thor sprang auf, griff nach Mjölnir und riss den Schleier herunter. Er erschlug alle Riesen in der Halle, und an erster Stelle traf es Thrym.

keyboard_arrow_up